Was ist Tai Chi?

Wie erlerne ich Tai Chi?

Der authentische Yang-Stil der ITCCA


Das Tai Chi Chuan hat drei Wurzeln:

   

die taoistische Philosophie

 =  

Einsicht und geistige Entspannung

die traditionelle chinesische Medizin (TCM)

 =  

das Wissen über den freien ungehinderten Fluß des "Chi" auf den Energiebahnen des Körpers

die innere (nicht-aggressive) Kampfkunst.

 =  

die dadurch mögliche Anwendung des "Chin", der wesentlichen Kraft, die von äußerer Muskel- und Schwungkraft unterschieden wird

   

Diese drei Aspekte bilden eine Einheit und werden im Unterricht miteinander verknüpft.

So wie ein Baby zuerst sitzen, dann stehen und schließlich laufen lernt, bietet der authentische Yang Stil mit

  • Meditation in stiller, sitzender Haltung,

  • Chi-Kung und Gesundheitsübungen, die im Stehen ausgeführt werden, und der

  • Tai Chi Form, dem Bewegungsablauf im Raum, ein ausgewogenes Übungssystem.

 

In aufeinander aufbauenden Stufen wird zuerst die Tai Chi Form erlernt.

Die 24 taoistischen Gesundheitsübungen und Chi-Kung werden hierin integriert gelehrt. Sie machen den Körper fit, die Muskulatur geschmeidig und öffnen die Gelenke für den freien Fluß der Energie, sowie taoistische Meditation und taoistische Selbstmassage, die diesen Prozeß durch Ruhe und Entspannung unterstützen.
Diese drei Säulen bilden den Inhalt der Anfängerkurse und bleiben so lange Bestandteil bis der ganze Bewegungsablauf der Form erlernt ist. Sie erfahren im fortlaufenden Unterricht Vertiefung durch Hinweise auf die taoistische Anschauung, das Wissen über die Meridianverläufe sowie Anwendungen in der Kampfkunst. Sie bilden die Grundlage und stabilisieren Gesundheit und Wohlbefinden des Übenden.
Darauf aufbauend werden die inneren Stufen der Tai Chi Form gelehrt und durch Übungen wie Pushing-Hands und Ta Lu ergänzt, die im Zusammenspiel mit einem Partner den Austausch und die Erprobung der Chi-Kraft "Chin" erfahrbar machen. Dies führt bis zur Kampfkunst und effektiven Selbstverteidigung.
Waffenformen, wie Schwert, Säbel und Lanze (Stock), hinzugefügt und zur Kunst gereift, erschließen eine enorme geistige Kraft und Schärfe.

So wird Schritt für Schritt der ganze Fächer des Tai Chi Chuan geöffnet und dem Schüler Stufe für Stufe diese innere Bewegungskunst zugänglich gemacht. Durch ein immer tiefer werdendes Verständnis und Kultivieren der drei Aspekte der inneren Energie,

"Ching", essentielle Energie, angeboren zum einen Teil und immer wieder aufgefrischt und regeneriert durch Nahrungsaufnahme und Schlaf,
"Chi", vitale körperliche Energie, die durch die Meridianverläufe zirkuliert, umgewandelt, aufgebaut und angeregt durch das Praktizieren der Tai Chi-Übungen, und
"Shen", geistige, spirituelle Energie, die den Geist belebt und immerfort Kreativität hervorbringt und entwickelt. Ein Aspekt von Shen ist "Ji", die mentale geistige Kraft, die in "Ji-Kung" entwickelt und kultiviert wird,

... wird jeder Schüler durch den Unterricht geführt und inspiriert, wie er Alltag und Tun mit sich in Einklang bringen kann und Freude und Gesundheit findet.